Home | english | Impressum | Sitemap | KIT
Zitterbart

Prof. Dr. rer. nat. Martina Zitterbart

Tel.: +49 721 608-46400
zitLsi7∂tm uka de
http://telematics.tm.kit.edu/

Forschungsbereich Telematik
Institut für Telematik
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Geb. 20.20
Zirkel 2
D-76131 Karlsruhe


Arbeitsgebiete

Prof. Zitterbart ist Sprecherin des Instituts für Telematik der Universität Karlsruhe und leitet dort den Forschungsbereich „Hochleistungskommunikation, Mobilkommunikation und E-Learning“. Die Forschungsarbeiten decken ein breites Spektrum von Aspekten der Rechnerkommunikation ab. Hierzu gehören innovative Kommunikationsprotokolle, fortgeschrittene Netzwerkarchitekturen und –technologien, Middleware für flexible, verteilte Systeme sowie Ambient Technologies. Letzteres wird sowohl aus Sicht der Anwendungen als auch aus Sicht der Netze (Sensornetze) untersucht. Übergreifend sind hier Arbeiten zur Integration von Sicherheit zu sehen. In neuerer Zeit finden vor allem Konzepte zur Selbstorganisation verteilter Systeme Eingang in die Forschungsarbeiten. Mit FlexiNet steht eine pro¬grammierbare Plattform zur Verfügung, die weitgehend selbstorganisierend Dienste in Netzen entspre¬chend der Anforderung des Netzes oder der Anwendungen etablieren kann. Einen Schwerpunkt bilden derzeit Arbeiten im Kontext mobiler Ad-hoc Netze sowie drahtloser Sensornetze. Selbstorganisation, Sicherheit und Ressourcenschonende Kommunikation (z.B. Energieeffizienz) stellen hier wichtige Aspekte dar.

Werdegang

Martina Zitterbart ist seit März 2001 Professorin für Informatik an der Universität Karlsruhe am Institut für Telematik. Davor leitete sie 6 Jahre das Institut für Betriebssysteme und Rechnerverbund der TU Braunschweig. Sie promovierte und habilitierte an der Universität Karlsruhe, in den Jahren 1990 und 1994. Nach der Promotion war sie für zwei Jahre als Gastwissenschaftlerin am IBM T.J. Watson Forschungslabor in New York, USA und hatte danach mehrere Vertretungsprofessuren inne (Universität Magdeburg, Universität Mannheim). Ihre Forschungsinteressen gelten der Hochleistungskommunikation, der Mobilkommunikation sowie den Ambient Technologies. Martina Zitterbart koordiniert das DFG-Schwerpunktprogramm „Basissoftware für selbstorganisierende Infrastrukturen für vernetzte mobile Systeme“, das BMBF-Projekt IPonAir sowie das Projekt SESAM („Selbstorganisation und Spontaneität in liberalisierten und harmonisierten Märkten“ im BMBF-geförderten Forschungsschwerpunkt Internetökonomie.

Teilprojekte
Titel